Hambüchen fällt für WM und den Rest des Jahres aus | GYMmedia.de

12. Oktober 2009  
London, Großbritannien  
Gerätturnen

Hambüchen fällt für WM und den Rest des Jahres aus

WM-Topfavorit mit Außenbandriss
Wie bereits gestern gemeldet, zog sich der Mehrkampf-Vize-Weltmeister von 2007, Fabian Hambüchen (GER)  im Podiumtraining am Sonntag in der Londoner O2-Arena beim Bodenturnen einen Aussenbandriss im linken Fuss zu. Weil er sich bei der missglückten Landung nach einer Akrobatikbahn keinen Knochen brach, kommt er zwar um eine Operation herum. Hambüchen hätte in London den Titel am Königsgerät Reck verteidigen und sich den Traum von Mehrkampf-Gold erfüllen wollen.
So sind auch seine hochgradig erwarteten Teilnahmen als "Zugnummer" bei der Drittauflage der Championstrophy in Hannover, am Swiss Cup 2009 und dem DTB-Pokal ebenso kein Thema mehr, wie auch seine Einsätze in der Herbstserie der Deutschen Bundesliga.
Ohnehin wurde eine derartige Wettkampfhäufigkeit, die ihn 2009 bislang sogar stärker beanspruchte, als im Olympiajahr (!),  von Trainingsexperten des Kunstturnens bereits seit längerem kritisch angemerkt.

** ... siehe auch ZDF-Mediathek:
>> Hambüchen verletzt: Nicht das Ende der Karriere!
(heute-Beitrag, 12.10.2009)

Sebastian Krimmer vom Juniorenjahrgang 2008 mit Trainer Valeri Belenki