Russland mit 2 Titeln, vier Medaillen aber kleiner Überraschung | GYMmedia.de

21. September 2010  
Moskau, Russland  
Rhythmische Gymnastik

Russland mit 2 Titeln, vier Medaillen aber kleiner Überraschung

Nach dem Podiumstraining vom Wochenende begannen am Montag in der Moskauer Olimpiyski Indoor Arena der erste Wettbewerb der diesjährigen Weltmeisterschaften in der Rhythmischen Gymnastik. 148 Gymnastinnen aus 50 Nationen zeigten ihre Seil- oder Reifenübungen im Rahmen des Teamwettbewerbs, wobei je vier Gymnastinnen pro Land startberechtigt sind die ein Maximum von zwölf Übungen zeigen. Dieser Nationenmehrkampf bietet auch gleichzeitig die Qualifikationsmöglichkeit für die Einzelgymnastinnen für die Gerätefinals am heutigen Dienstag und am kommenden Donnerstag, sowie den Einzelmehrkampf der 24 Besten am Freitag.
Bei den ersten Finals gab es die erste kleine Überraschung: Daria Kondakowa bezwang mit dem Seil Topfavoriton Jewgenia Kanajewa, die sich aber den Titel mit dem Reifen holte

* Die Berichterstattung von den Weltmeisterschaften in Moskau
werden unterstützt von SPIETH Gymnastic

* GYMmedia-Redaktion: Esther Teijeira

Die Ukraine tritt mit vier Gymnastinnen an, darunter nun doch auch Natalija Godunko, die zweifache Olympiafinalistin, die ein Comeback für diese Weltmeisterschaft wagte, aber einen gesamten Punkt weniger als ihre Teamkollegin Alina Maximenko (27,100 Punkte) für ihre Seilübung bekam, an.
Auf den vierten Platz kamen die Vertreterinnen aus Weissrussland, die mit 78,675 Punkten sicherlich nicht den erhofften Start in den Wettkampf am heutigen Tag hatten und nun die nächsten Tage mit der Ukraine um die Bronzemedaille kämpfen müssen.

Es folgen auf den weiteren Plätzen das junge Team aus Kasachstan mit ihrer neuen Nummer Eins, Anna Aljabjewa, sowie die israelische Mannschaft mit erfahrenen Gymnastinnen wie Irina Risenzon und Neta Rivkin, zusammen mit ihrer Kollegin Dana Adiv.
Das Team aus Österreich um Caroline Weber erreichte 74,400 Punkte und konnte mit dieser Leistung sogar die bulgarischen Mädchen übertreffen, die trotz der letztjährigen Medaillengewinnerin Silvia Mitewa in ihren Reihen, nur 74,100 Punkte erzielten. Sie liegen damit auf dem achten Rang nur 0,050 Punkte hinter den siebtplatzierten Polinnen.
Deutsche Starterinnen sind in diesem Jahr im Team und Einzelwettbewerb leider nicht dabei, dafür hoffen die deutschen Vertreter umso mehr auf ein gelungenes Abschneiden der Gruppe, die dieses Jahr schon international auf sich aufmerksam gemacht hat, am kommenden Wochenende.

* Teams, Zwischenergebnis:
1. RUS Russia      84.675;
2. AZE  Azerbaijan 79.125;
3. UKR Ukraine 78.825;
4. BLR  Belarus 78.675; 5. KAZ Kazakhstan 75.900;
6. ISR  Israel      75.075;  7. POL Poland 74.450;  8. AUT Austria 74.400;
> Ergebnisse Team-Mehrkampf 1. Tag:

> Ergebnisse Qualifikation Einzel 1. Tag:
   >> Alle Ergebnisse (Überblick)

* Dienstag, 21. September:
   Nach Tag 2 der Seil- und Reifen-Qualifikation
 ...Wie erwartet führen im Teamwettbewerb in Moskau weiterhin die Gastgeberinnen aus Russland. Jewgenija Kanajewa, die eine fehlerlose Übung zeigte, Daria Kondakowa, die nur in der ersten Drehung eine leichte Unsicherheit hatte und Daria Dimitrijewa konnten weitere 84,750 Punkte zu den gestern erreichten addieren und so stehen nach der Hälfte des Wettbewerbs 169,425 Punkte auf ihrem Punktekonto. Auf dem zweiten Platz positionierten sich heute die Teilnehmerinnen aus Weissrussland vor Aserbaidschan, die vielleicht eine dritte erfahrene Gymnastin missen, obwohl sie ihr neues Talent Samira Mustafajewa am Start haben. Als viertplatzierte beschlossen die Gymnastinnen aus der Ukraine heute ihren Wettkampf, aber sicherlich werden sie in den nächsten beiden Tagen einen erneuten Angriff auf die Medaillenplätze straten. Diese traditionellen Gymnastiknationen, wie Russland, Weissrussland, die Aufsteiger aus Aserbaidschan, und der Ukraine folgen Kazhastan, Israel, Polen, Bulgarien und Österreich.

* Teams, Zwischenstand:
1. Russland 169,425,
2. Weissrussland 160,150,
3. Aserbaidschan 157,950
   >> Ergebnisse Team-Mehrkampf 2. Tag

>> Ergebnisse Qualifikation Einzel 2. Tag

Auch wenn der Weltmeistertitel im Teammehrkampf schon an Russland zu vergeben sein scheint, so werden die nächsten beiden Wettkampftage doch noch spannend, denn drei Mannschaften sind noch im Rennen um die Silber- und Bronzemedaillen.

Melitina Staniuta holte Bronze mit dem Seil

Kanaeva: Gold mit dem Reifen nach Silber mit dem Seil

Im Grossen und Ganzen gingen die Finals mit dem zweifachen russischen Doppelsieg wie erwartet aus. Eine Bronzemedaille ging zudem nach Weissrussland und eine nach Aserbaidschan.
Leider hatte es keine Vertreterin Bulgariens in eines der beiden Gerätefinals geschafft und auch Delphine Ledoux aus Frankreich war die einzige westeuropäische Vertreterin mit dem Seil.
Am Mittwoch, den 22. September, geht der Teammehrkampf, der zugleich auch Einzelqualifikation ist, mit den Ball- und Bandübungen in die dritte Runde.
>> Qualifikation und Entscheidung Ball & Reifen