Junioren-Europameisterschaften der jungen Männer | GYMmedia.de

21. Mai 2014  
Sofia  
JEM 2014, Männer

Junioren-Europameisterschaften der jungen Männer

Vierter Sieg in Folge seit 2008!
Wie schon in der Vorwoche bei den Mädchen gehört der 1. Tag der 36. TURN-EM 2014 in Sofia dem Nachwuchs:
GROSSBRITANNIEN schaffte mit einer Gesamtpunktzahl von 254,094 Punkten den vierten Mannschaftserfolg seit 2008 in Folge und wurde erneut Team-Europameister der Junioren.
Auf Platz zwei wie zuletzt, das Team RUSSLAND (252,395) und Bronze gewannen die zuletzt als Vierte medaillenlos gebliebenen Franzosen (246,402), die diesmal die Schweizer Jungen ganz knapp auf Rang 4 verdrängten (246,194).
 

Die GYMmedia-Berichte von der JEM werden unterstützt von SPIETH Gymnastics

Mit dem 9. Rang sind natürlich die Deutschen absolut nicht zufrieden. Eigentlich hatte man gegenüber dem 7. Platz vor zwei Jahren diesmal eine Steigerung erwartet. Dann aber liefen die ersten beiden Geräte Pferd und Ringe absulut katastrophal: "Hier haben wir allein schon 5 Punkte liegengelassen"... so ein enttäuschter Trainer Jens Milbradt.
Auch hatte man den Stuttgarter Felix Pohl weiter vorn erwartet, der aber allein schon am Pferd 3 Punkte verlor, und dessen Ringeübung auch nicht optimal lief, wo er doch sonst durchaus einen 80'er Mehrkampfwert hätte turnen könnte ... und dessen perfekter "Spitzwinkelstütz" (Foto, li.) am Ende dann auch nichts mehr heraus riss.

... trotz verzweifelter Blicke zur Tafel: mehr Punkte für's deutsche Team wurden es nicht!

So gilt nun die Konzentration von Heimtrainer Steffen Jahn allein seinem Schützling Nils Dunkel für das 24'er-Mehrkampffinale am Freitag.
Beeinduckt zeigten sich die deutschen Trainer insbesondere von der abgehobenen technischen Qualität der Briten und Russen, die einfach in einer anderen Liga turnen. "Das ist so nicht einfach und schon gar nicht mit wenigen Worten zu analysieren...", so Milbradt. "Hier müssen künftig zu Hause generell andere Überlegungen im Kinder- und Jugendtraining angestellt werden."