9. September 2002
Grand Prix Turnier Berlin 2002:
Rhythmische Gymnastik

Nach dem Erfolg im Mehrkampf avancierte am Abschlusstag Irina Tschaschtschina mit zwei Siegen (Seil, Keulen) und zwei Silbermedailllen zur erfolgreichsten Gymnastin beim GRAND PRIX 'Berlin-Worldcup'. Ebenfalls wie Tschaschtschina in ihrem ersten Wettkampf nach Dopingsperre gewann Alina Kabajewa bei ihren zwei Finalteilnahmen heute Gold mit dem Seil und Silber mit den Keulen. Das Gerät Ball ging an die fehlerlos turnende Ukrainerin Anna Bessonowa aus Kiew. Bereits am ersten Tage wurde Alina Kabajewa vom Fachmagazin 'LEON' und den Zuschauern zur 'Miss Turnier'...

5. September 2002
Grand Prix Turnier 2002
Rhythmische Gymnastik

Heute sind in Berlin zum II. Berlin-Worldcup auch die beiden wegen Dopingvergehens gesperrten russischen Gymnastinnen Alina Kabajewa und Irina Tschaschtschina angereist. Ihre Dopingsperre ist durch einen Einspruch beim Sportgerichtshof CAS in Lausanne im Juni ausgesetzt worden. Lesen Sie dazu den Kommentar in der BERLINER ZEITUNG: 'Kabajewas Tanz aus dem Schatten'. >> Mehr Grand Prix-Informationen zu dem Weltklassefeld aus 25 Nationen, das an Samstag und Sonntag in der Max-Schmeling-Halle starten wird : > ... siehe Turnier-Website

12. August 2002
Grand Prix Turnier in Berlin:
Rhythmische Gymnastik

Nach längerer Verletzungspause wird die derzeit erfolgreichste deutsche Gymnastin, Olga Lukjanov (TV Wattenscheid) beim Grand Prix Turnier in Berlin wieder ihren ersten großen Wettkampf bestreiten. Im Sportzentrum Kienbaum beteiligte sie sich an einem Trainingslehrgang Berliner Gymnastinnen und zeigte sich bereits in guter Verfassung. >>> mehr dazu

3. August 2002
Grand Prix Turnier 2002
Rhythmische Gymnastik

Einen selbstbewussten Auftritt hatte die am letzten Freitag 16 Jahre alt gewordene vierfache Deutsche Meisterin Annika Rejek in der Berliner Daimler-Benz Niederlassung 'Mercedes-Welt' am Salzufer zur Pressekonferenz des bevorstehenden Grand Prix's 'Berlin-Worldcup'. >> Lesen Sie dazu exklusiv bei GYMmedia ein Porträt und ein Statement von Annika REJEK;

1. August 2002
Grand Prix Turnier 2002
Rhythmische Gymnastik

Für den Berlin World Cup 2002 in der Rhythmischen Sportgymnastik, einem Turnier der Grand Prix Serie, hat sich die gesamte Weltelite angesagt. Die beiden Russinnen Alina Kabajewa und Irina Tschaschina werden am 07. und 08. September nach knapp einjähriger Doping-Sperre in Berlin ihr erstes internationales Turnier bestreiten. In Berlin mit dabei sind auch die Weltmeisterinnen Tamara Jerofejewa (Ukraine) und Simona Peitschewa (Bulgarien) sowie die in zwei Ranglisten führende Sarina Gisikowa (RUS). Insgesamt entsenden 23 Länder ihre besten Gymnastinnen nach Berlin....

Seiten