Olympic Championships 2012 London -Trampolin | GYMmedia.de

4. August 2012
Olympiastadt LONDON
   

Mit dem letzten aller Sprünge der olympischen Trampolinkonkurrenz der Damen geschah das Unerwartete: Die haushohe Favoritin, die Olympiasiegerin von 2008,  HE, Wenna, versprang die allerletzte Landung ihres allerletzten Sprunges und fiel vom fast sicheren 1. Rang auf Bronze zurück.
Somit gibt es in der noch jungen olympischen Geschichte dieser Disziplin einen keineswegs unverdienten Sieg einer Kanadierin: Rosannagh MACLENNAN wird Olympiasiegerin mit der schwierigsten aller Übungen (15.4) und  57,305 Punkten vor Chinas HUANG, Shanshan (56,73) und vor Pechvogel HE, Wenna (55,950).

Bei ihren jeweils vierten Olympiateilnahmen verpasste Kanadas Karen COCKBURN auf Rang 4 eine Bronze nur knapp, während Deutschlands Olympiasiegerin von 2004, Anna Dogonadze, auf Rang 10 keineswegs enttäuschte, auch, wenn sie das Finale nur knapp verpasste...

3. August 2012
Olympiastadt LONDON
   

Das vierte Olympiafinale im Trampolinspringen der Männer seit Aufnahme ins Olympische Programm wird nach spannendem Verlauf -  wie vor vier Jahren - erneut von einem Chinesen gewonnen:
Aber nicht der Sieger von Peking, LU, Chenlong, setzte sich durch, sondern der Dritte von 2008 und Vize-Weltmeister von Birmingham 2011, DONG, Dong, der mit traumhafter Note und der schwierigsten Übung (17.8) der Konkurrenz mit der Gesamtpunktzahl von 62,990 Punkten endlich auch Olympiagold holt!

In die asiatische Phalanx aber mischte sich der Russe Dmitri USCHAKOW (61,769) ein, der mit der besseren E-Note den Olympiasieger von 2008, LU, Chenlong (CHN; 61,319) auf den Bronzerang verwies und nach WM Bronze 2009 seinen bisher größten Erfolg erzielte.
Auf den Plätzen 4 und 5 blieben die Asiaten Masaki Ito und Yasuhiro Ueyama (beide Japan) medaillenlos.
Nur um 0,05 Punkte hatte der Deutsche Henrik STEHLIK das Finale als Neunter verpasst!!

2. August 2012
Olympiastadt LONDON
   

Seit das Trampolinturnen in Sydney 2000 als dritte Turndisziplin ins olympische Programm aufgenommen wurde steht nun in London die vierte Auflage bevor.
Qualifiziert durch die letzten Weltmeisterschaften 2011 in Birmingham bzw. dieolympischen Testwettkämpfe Anfang des Jahres hier in der Olympiastadt London haben sich jeweil die besten 16 Frauen bzw. Männer.
Die Favoritenlage wird zwar eindeutig durch die Chinesen bestimmt, aber nach den Gesetzen und besonderheiten dieser Präzisionsdisziplin haben z. B. auch andere Weltklasseathleten ihrer Medaillenchance.
<< Mit HE Wenna (< Foto, li.) und LU Chunlong sind beide Olympiasieger von Peking und die aktuellen Weltmeister am Start
Überdurchschnittlich viele ältere und erfahrenen Sportler sind in der 12-jährigen olympischen Geschichte dieser jüngsten Turndisziplin noch immer von allererster Weltklasse, aber nicht alle haben noch Medaillenchancen ...

23. Juni 2012
Arosa, Schweiz
   

Nach Taiyuan-City (CHN) und Albacete (ESP) drängte sich nun der bereits dritte FIG-Trampolin-Weltcup allein in den Monat Juni und damit weit nach vorn in der Bedeutungsrangliste vor-olympischen Testcharakters.
Und nicht nur das: Es war dies der 47. Internationale NISSEN-CUP 2012, der älteste und traditionsreichste internationale Trampolin-Weltcup, benannt nach dem im April 2010 verstorbenen Erfinder George Nissen.
Nach 2008 (> 43. Nissen-Cup) wird der zum zweiten Male in der herrlichen Schweizerischen Bergwelt Arosa durchgeführt - kein Wunder dass "Arosa Tourismus" der Hauptpartner des Schweizer Turnverbandes STV ist.
Bei den Männern siegte der Olympiadritte von Peking, der Chinese DONG, Dong. Bei den Frauen verhinderten die kanadische Vize-Weltmeisterin Rosannagh MACLENNAN und ihre Landsfrau Karen Cockburn einen weiteren chinesischen Triumph ...