19. November 2016  
Stuttgart, GER  
DTL-Männer

DTL-Herbstsaison der Männer im Olympiajahr

TitelverteidigerStraubenhardt mit reiner Saisonweste


Im Olympiajahr 2016 bestand die 49. Saison der 1. DTL-Bundesligasaison der Männer aus sieben kompakten Wettkampfterminen ausschließlich im Herbst (1. Oktober - 19. November) und gipfelt am ersten Dezemberwochende (3. 12.) im DTL-Finale in Ludwigsburg.Der GYMmedia-DTL-Service bietet alle Ergebnisse der einzelnen Wettkampftage - mit Unterstützung des MTV Stuttgart - auf einen Blick an:
Die Männer des MTV Stuttgart gewannen gegen KTV Obere Lahn ihren ersten Heimwettkampf. Der russische Neuling Alexei Rostow (Foto, rechts) vollzog als Top-Scorer einen erfolgreichen Einstand, den er auch am  2. Wettkampftag auswärts als bester Turner (wieder 13 Scorepoints) wiederholte und wesentlich zum knappen Erfolg auch über die Siegerländer KV beitrug. (Am Ende war Rostow zweitbester Topscorer mit 83 Punkten hinter dem unwiderstehlichen Oleg Wernjajew (130)!)
Hinter dem erklärten Saisonfavoriten KTV Straubenhardt mit makelloser Punktebilanz, verteidigten die Schwaben knapp hinter der TG Saar ihren 3. Rang, und fügten am dritten Wettkampftag gegen TSV Monheim einen nie gefährdeten Erfolg hinzu. Mit der besseren Gerätepunktbilanz zogen sie gar an den Saarländern vorbei, zwischenzeitlich auf Rang 2, den sie am 4. Wettkampftag mit ihrem vierten Saisonsieg und reiner Punkteweste und ihrem zweiten "Joker" Courtney TULLOCH  (GBR) in der SCHARRena gegen den SC Cottbus untermauerten.
Nur KTV Straubenhardt und die TG Saar blieben auch vor dem 7. und letzten Wettkampftag noch verlustpunktfrei. Allerdings unterstrich der Titelverteidiger Straubenhardt gegen die TG Saar seine klare Favoritenrolle mit einem ebenso deutlichen Sieg.

* COMMEZBANK - Starker Partner an der Seite des MTV



♦♦ 7. WETTKAMPFTAG: Finaleinzug als Hauptziel  (19-Nov-2016)



... auf diesen Nenner brachte der MTV Stuttgart seine Devise für den letzten Saison-Wettkampf, auswärts, in Schwäbisch Gmünd.
Der Papierform nach sollte und musste das gegen den sieglosen Tabellenletzten auch klappen, aber man weiß ja nie ...

Der MTV Stuttgart gewann das Lokalderby gegen die TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau
„Saisonziel souverän erreicht“, so das Fazit des Mannschaftskapitäns Sebastian Krimmer nach dem Lokalderby gegen die TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau in der Großsporthalle in Schwäbisch Gmünd. Mit 49:17 Punkten gewann der MTV Stuttgart in überzeugender Manier und hat sich endgültig für das Ligafinale der Deutschen Turnliga um Platz drei qualifiziert. Top Scorer war wieder einmal der russische Nationalturner Alexei Rostow auf Seiten der Stuttgarter.
Die Stuttgarter wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen von Anfang an keine Zweifel aufkommen, den Wettkampf gewinnen zu wollen. Besonders bitter für die Gastgeber, denn mit dem Sieg des MTV muss Wetzgau den Gang in die zweite Liga antreten. Ohne ihren Vorzeigeturner und frischgebackenen Bambi-Gewinner Andreas Toba hatte die Mannschaft keine Chance.
* Am Startgerät Boden setzten die Gäste aus der Landeshauptstadt Zeichen. Am besten kamen mit dem harten Bodenbelag Alexei Rostow, Steve Woitalla und Felix Pohl zurecht. Die Stuttgarter gingen mit 11:3 Punkten in Führung,
* ...die sie am Pauschenpferd weiter ausbauen konnten. Alexander Maier, Daniel Weinert, Rostow und Krimmer ließen den Gastgebern keinen Hauch einer Chance. Mit 14:0 Punkten ging der Gerätesieg klar nach Stuttgart.
* An den Ringen setzte sich die Siegesserie der MTV fort. Mit einem komfortablen Vorsprung von 32:6 Scorepunkten gingen die Gäste in die Pause.
* Am Sprung dann noch 'mal ein Aufbäumen der Wetzgauer: Hier teilten sich die beiden konkurrierenden Mannschaften die Gerätepunkte. Christian Auer auf Seiten der Stuttgarter hatte es dabei mit dem rumänischen Nationalturner Christian Bataga zu tun. Dessen Ausgangswert seines Sprunges überbot die Wertigkeit bei Auer, der sein musste Duell zu Gunsten der Gastgeber abgeben musste.
* Anders am Barren. Hier punkten die Stuttgarter wieder souverän und standen als Sieger schon vor dem letzten Gerät Reck fest. Krimmer, der sich unter der Woche bei einem Bundeswehr-Lehrgang in Wahrendorf befindet, leistete sich hier noch einige Unsicherheiten und musste sein Duell gegen den Wetzgauer Turner Helge Liebrich abgeben. Am Ende standen, nicht zuletzt durch die Weltklasseübung von MTV Turner Alexei Rostow, 8:7 Punkte auf dem Konto der Stuttgarter.
„Wir sind sehr zufrieden, aber gleichzeitig auch etwas traurig über den Abstieg unserer Turnfreunde aus Wetzgau“, sagte Trainer Valeri Belenki. „Noch zwei Wochen bis zum Ligafinale in Ludwigsburg, jetzt heißt es Gas geben um die Medaille zu holen“, sagte der Stuttgarts Neuzugang Steve Woitalla.
Das Ligafinale findet am 03. Dezember in der MHP Arena in Ludwigsburg statt. Dort gehen die Turnerinnen des MTV Stuttgart als Favoriten auf den deutschen Meistertitel an den Start. Die MTV Männer turnen gegen den Aufsteiger Siegerländer KV um die Bronzemedaille.
Absteiger TV Schwäbisch Gmünd-Wetzkau verkraftete das Fehlen des bei Olympia verletzten Hannoveraners Andreas Toba nicht und steigt sieglos in Liga 2 ab. „Was soll ich sagen, wir müssen nächstes Jahr in die zweiten Liga, wir werden aber wieder aufsteigen“, sagte der sichtlich enttäuschte Wetzgau Trainer Paul Schneider.

Die Spitzenpaarung fandt beim Titelverteidiger KTV Straubenhardt statt; zu der reinen Prestige-Paarung war die TG Saar illusionslos ohne ihren Super-Scorer Oleg Wernjajew angereist und kassierte absehbar die Niederlage.
Ganz sicher: So sang- und klanglos wird es aber zum Finale am 03. Dezember in Ludwigsburg beim Kampf um Titel und Medaillen garantiert nicht zugehen ...!


+++ die weiteren Begegnungen des 7. Wettkampftages:
KTV Straubenhardt    -    TG Saar             64:15   (12:00)
SC Cottbus               -    TSV Monheim       54:22   (12:00)
KTV Obere Lahn        -   Siegerländer KV  39:40   (08:04)
* ... lesen Sie dazu auch  > Turn-Thriller in Biedenkopf
++++

ABSCHLUSS-TABELLE (49. DTL-Saison / 7. Wk-Tag (19-Nov)

1. Bundesliga, Männer (12. 11. 2016) Geräte-Pkt.  Diff.    Pkt. 
1. KTV Straubenhardt (M) 72:12 +60 14:0
2. TG Saar 47:37 +10 12:2
3. MTV Stuttgart 58:26 +32 10:4
4. Siegerländer KV    (A) 43:41 +2 8:6
5. SC Cottbus 37:47 -10 6:8
6. KTV Obere Lahn 47:37 +10 4:10
7. TSV Monheim 11:73 -62 2:12
8. TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau 21:63 -42 0:14

♦ Die WETTKAMPF-Realitäten: (12-Nov)
* Am Boden legten die Gastgeber erstmal wie die Teufel los, gerade, weil man sich hier zuletzt doch einige Blößen gegeben hatte: Felix Pohl gab gegen  Ex-Weltmeister Dragulescu nur einen Punkt ab - das wirkte wie eine Initialzündung!!
Alexei Rostow mit der schwierigsten Übung der Konkurrenz (D=6.2) holte 5 Punkte, Steve Woitalla bezwang Nationalturner Lukas Dauser und ergänzte mit 2 Punkten zum überraschenden 7:5-Gerätesieg, und das auch trotz eines Marian Dragulescu bei den Gästen.
* Am Pauschenpferd hielt der Höhenflug der Schwaben an: Daniel Weinert (3), Alexei Rostow (3) und Sebastian Krimmer, der berechtigt in Siegpose die Pauschen verließ (< siehe Foto, links), sammelten 10 Punkte und ließen nur Ivan Rittschiks Duellerfolg gegen Alexander Maier zu.

* An den Ringen punktete wieder Alexei Rostow (4) - immerhin gegen Nils Dunkel, aber das war's dann auch schon: Erster Gerätesieg für Straubenhardt durch Anton Fokin (3), Marcel Nguyen (4) und Vinzenz Haug (2) - 4: 9 am Gerät und zur Halbzeit nur noch knappe 21 : 17-Führung der Gastgeber. Bis hier lief jedoch alles sogar besser als Plan!
* Am Sprunggerät hieß es 17 & 4, aber zu Ungunsten der MTV-Turner: Nguyen und Dragulescu holten zum 22:21 auf!
* Am Barren kippte dann der Wettkampf, überdeutlich, denn Lukas Dauser (6.3 = 14,900) und Marcel Nguyen (6.2 = 14,10) und Barrenspezialist Anton Fokin (5.9 = 15,000) war kein Kraut gewachsen: 0 : 9. Die KTV Straubenhardt ging mit 8 Punkten Vorsprung ans letzte Gerät:
* Am Reck bäumten sich zwar Sebastian Ktimmer mit der besten Reckübung des Tages (+4) und auch Alexei Rostow noch mal auf, letzterer jedoch hatte gegen Andreas Bretschneider keine Chance und auch dieses Gerät ging mit 4: 7 an die Gäste.

MTV STUTTGART (in Rot) - KTV STRAUBENHARDT (26:39) - alle lächeln!  Man kann damit leben ...!
(c) Fotos: gymmedia / Qinwei Chen

Der Titelverteidiger KTV STRAUBENHARDT gewann - zwar heiß umkämpft, aber klar - mit 26:39  Score-Points (329,750 : 335,800) sein wichtiges Auswärtsduell und bleibt ungeschlagen weiter an der Spitze der Tabelle.
Der MTV Stuttgart als Tabellendritter muss nun am letzten Saisonwettkamp beim TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau diese Position mit einem Sieg halten, um unbedingt aus eigener Kraft doch den Finaleinzug zu sichern. Tatsächlich: ... nichts ist unmöglich!


.♦ ... die weiteren Begegnungen: (12-November)
(4) Siegerländer KV  - (6) SC Cottbus                           44 : 29  (08:04)     
(7) TSV Monheim      - (8) TV Schwäb. Gmünd-Wetzgau 45 : 43  (07:05)
(2) TG Saar               - (5) KTV Obere Lahn                    39 : 31  (06:06)


TABELLE (6. WK-Tag;

1. Bundesliga, Männer (12. 11. 2016) Geräte-Pkt.  Diff.    Pkt. 
1. KTV Straubenhardt (M) 60:12 +48 12:0
2. TG Saar 47:25 +22 12:0
3. MTV Stuttgart 47:25 +22 8:4
4. Siegerländer KV    (A) 39:33 +6 6:6
5. KTV Obere Lahn 39:33 +6 4:8
6. SC Cottbus 25:47 -22 4:8
7. TSV Monheim 11:61 -50 2:10
8. TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau 20:52 -32 0:12

 


 


 

♦♦ 4. WETTKAMPFTAG:   (22-Okt-2016)



(2) MTV Stuttgart   -  (6) SC Cottbus  39 : 25


... stand diesmal nicht zur Verfügung: MTV-Top-Scorer Alexei ROSTOW

♦♦ 3. WETTKAMPFTAG:   (15-Okt-2016)


 


(2) MTV Stuttgart   -  (8) TSV Monheim  64 : 18
    * Vorschau: Es sollte vor heimischer Kulisse eine machbare Aufgabe für den Tabellendritten sein, den nach zwei Wettkampftagen bislang sieglosen TSV Monheim zu bezwingen. Im Hinterkopf aber haben die Schwaben sicher auch, dass man selbst vermeintlich schwächere Gegner löblichst nicht unterschätzen sollte ...! «Unser Fokus liegt in diesem Jahr klar auf dem 'kleinen Finale'. Aber wenn es mehr wird, sind wir natürlich auch nicht böse», sagte Claudia Krimmer vom MTV Stuttgart. Allerdings müssen die Schwaben bei der Punktejagd voraussichtlich auf den Cottbuser Steve Woitalla verzichten. «Er hatte sich letzte Woche beim Einturnen am Sprung verletzt, die genaue Diagnose steht allerdings noch aus. Aber wir sehen uns dennoch am Samstag als Favoriten», glaubt Krimmer.

* BERICHT:
Tatsächlich wurde es dann auch eine klare Sache für die gastgebenden Schwaben, obwohl es zu Beginn am Boden gerade mal sehr knapp zuging: 8:7, da Felix Pohl und Alexander Maier mit je 4:0 punkteten. Bei den Monheimern bretterte allerdings der Britische Meister an Boden und Sprung, Dominik Cunningham aus Birmingham, eine Superübung (6.1) auf die Matte (14,700) die den Monheimern 5 Scorepoints brachte.

** MTV STUTTGART  -  TSV MONHEIM in der SCHARRena   (Foto: Qinwei Chen)
 Pferd ging dann allerdings mit 13:3 zur Beruhigung der MTV-Männer aus und nach den Ringen lagen die Stuttgarter mit 28 : 11 sicher vorn.
→  Am Sprung punkteten wieder Sebastian Krimmer (+4; siehe Foto, rechts >) Alexander Maier (+4) und Gaststar Alexei Rostow (+5) zum glasklaren 13:3-Gerätesieg, wogegen es bei den Gästen wieder nur der Britische Meister war, der mit Tageshöchstwert (15,150 = +3) punktete und der - bis am Ende auf Reck, sonst aber an 5 Geräten (fast) alle Monheimer Punkte holte (16 von 18) - nur am König der Geräte bezwang ihn Felix Pohl (+3).
Top-Scorer Alexei ROSTOW war nun schon zum dritten Male bester Turner, startete an allen sechs Geräten, ließ sich nur am Boden durch Tobias Radoi 2 Punkte abnehmen und sich erneut als Top-Sorer des Tages mit 22 Punkten feiern!
* Endstand 64 : 18, substanziell über +20 Punkte Differenz (333,10 : 313,40), kein Gerät abgegeben und in der Tabelle jetzt auf Rang 2  vor der TG Saar und auch weiterhin verlustpunktfrei. Das macht mehr als nur Hoffnung auf den Rest der Saison!
Die allerdings läuft nun erstmalig ohne ihren langjährigen Mannschaftsführer Uwe BILLERBECK (46): Der Olympiaturner (1996) und zweifache Deutsche Exmeister (Barren) wurde von MTV-Präsidentin Ulrike ZEITLER unter großem Beifall herzlich verabschiedet. (*... siehe ► GYMmedia-News vom 15. okt. 2016)
(c) gymmedia / - ehe-

♦ ... die weiteren Begegnungen:
(1) KTV Straubenhardt              -  (4) KTV Obere Lahn  53 : 23  (8:4)
(3) TG Saar                                -  (4) Siegerländer KV  50 : 19  (8:4)
(7) TV Schwäb. Gmünd-Wetzgau  -  (6) SC Cottbus        40 : 44  (6:6)
.


TABELLE (3. WK-Tag; 15. Oktober 2016)

1. Bundesliga, Männer (15. 10. 2016) Geräte-Pkt.  Diff.    Pkt. 
1. KTV Straubenhardt 32:04 +28 6:0
2. MTV Stuttgart 28:08 +20 6:0
3. TG Saar 25:11 +14 6:0
4.= KTV Obere Lahn 19:17 +02 2:4
4.= Siegerländer KV 19:17 +02 2:4
6. SC Cottbus 10:26 -16 2:4
7. TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau 09:27 -18 0:6
8. TSV Monheim 02:34 -32 0:6

 

♦♦ 1. WETTKAMPFTAG:  (01-Okt-2016)

 


 MTV Stuttgart             - KTV Obere Lahn  45 : 31  (9:3)

* Vorschau --: Nach fast einem ganzen Jahr olympiabedingt ohne Bundesligaturnen in Stuttgart ist es endlich soweit: Und es wird sehr hoch hergehen, denn 5 Heimwettkämpfe in zwei Monaten versprechen einen überaus heißen Turnherbst in der SCHARRena!
Die MTV-Männer werden in diese Saison realistisch gesehen eher nicht als Favorit auf den Meister-Titel gehandelt. Eine Bronzemedaille im kleinen Finale (Ludwigsburg, 3.12.) liegt da wohl realistischer im Fokus der Schwaben. Einziger Zugang im Team ist Steve Woitalla, ehemaliger Nationalturner vom Rekordmeisters SC Cottbus. Der russische Gastturner vom letzten Jahr, Alexei Rostov (Mannschaftssilber in Rio), vollzog seinen Einstand mit vollem Mehrkampf. Ansonsten ist der MTV-Kader (bis auf den Weggang von Fabian Hambüchen) unverändert.


Die MTV-Riege um den russischen  Topscorer Alexei Rostow (12 Score Points) machte es gegen das ohne Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen angetretene Team der KTV Obere Lahn zum Auftakt am Boden erst mal sehr spannend (8:7). Doch der Durchgang am Pauschenpferd war eine klare Angelegenheit für die Gastgeber in der Scharrena (14:0). Die Gäste konnten dann zwar noch die Ringe mit 9:5 für sich entscheiden und am Reck einen Gleichstand verbuchen (7:7), mussten sich am Ende jedoch mit 31:45 geschlagen geben.
• Beim MTV Stuttgart traten an:
  << Kapitän Sebastian Krimmer, Alexei Rostow (RUS), Felix Pohl, Alexander Maier, Daniel Weinert;
       
(diesmal ohne Einsatz: Anton Wirt, Christian Auer, Philip Sorrer, Alexander Otto,Thomas Andergassen).


Die weiteren Ansetzungen des 1. Wettkampftages
   ♦ TG Saar                   - SC Cottbus           56 : 21  (8:4)
   ♦ KTV Straubenhardt    -  TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau  57:11  (12:0)
   ♦ TSV Monheim          -  Siegerländer KV  22:51  (2:10)

* TABELLE (1. WK-Tag)

  1. Bundesliga, Männer (01.10.2016)      
1. KTV Straubenhardt 12:00 +12 2:0
2. Siegerländer KV 10:02 +08 2:0
3. MTV Stuttgart 09:03 +06 2:0
4. TG Saar 08:04 +04 2:0
5. SC Cottbus 04:08 -04 0:2
6. KTV Obere Lahn 03:09 --06 0:2
7. TSV Monheim 02:10 -08 0:2
8. TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau 00:12 -12 0:2