3. Dezember 2016
Ludwigsburg
   

Es wurde schon der erwartete Favoritensieg des Titelverteidigers MTV STUTTGART (213,500), aber die Schwäbinnen taten auch gut daran, sich durch die Holländerin mit isländischen Wurzeln, Eythora THORSDOTTIR zu verstärken, denn ohne deren beste Mehrkampfleistung von 54,950 Punkten hätte es schon noch eng werden können. Kluge Entscheidung also, denn immerhin musste der überraschende Ausfall von Kim Janas kompensiert werden! Dass es dahinter den Medaillenkampf um Silber und Bronze "nur" durch das Duo Karlsruhe/Söllingen und TuS Chemnitz gab, war der Tatsache geschuldet, dass das Team TZ DSHS Köln ohne ihre ungarische Gastturnerin und auch ohne ihre verletzte Sarah Voss antreten musste - keine Chance auf einen Podestplatz (177,000).
Silber ging an TG Karlsruhe-Söllingen (206,700) und Bronze an TuS Chemnitz-Altendorf (198,300). Man notiere - alle drei Finalteams - außer Stuttgart - kamen ohne Ausländerinnen aus, am bemerkenswertesten: Chemnitz zog, wie im Saisonverlauf auch, die akute Verjüngungstour weiter durch, wenn auch diesmal Pauline Schäfer die zwei höchsten Tageswertungen beisteuerte: Sprung 14,15, Balken 14,900 ...

3. Dezember 2016
Ludwigsburg
   

Das Männerfinale der Deutschen Turnliga am 03. Dezember fand zum ersten Mal in der MHPArena in Ludwigsburg statt und sah am Ende einer spannenden Finalpartie - die noch zur Halbzeit pari-pari stand - den erfolgreichen Titelverteidiger KTV Straubenhardt, der mit 40 : 33 Gerätepunkten die TG Saar bezwang und damit den 3. Meistertitel in Folge und das insgesamt fünfte Championat gewann.
Nicht minder spannend die Begegnung im kleinen Finale, wo der MTV Stuttgart zwar Boden, Ringe und Sprung an die Siegerländer KV abgab, an Pferd, Barren und Reck aber klar die Oberhand behielt und am Ende mit 37 : 33  gewann, damit - nach dem Meistertitel von 2014 - zum 5. Male eine Bronzemedaille gewann ...

19. November 2016
Stuttgart, GER
   

TitelverteidigerStraubenhardt mit reiner Saisonweste


Im Olympiajahr 2016 bestand die 49. Saison der 1. DTL-Bundesligasaison der Männer aus sieben kompakten Wettkampfterminen ausschließlich im Herbst (1. Oktober - 19. November) und gipfelt am ersten Dezemberwochende (3. 12.) im DTL-Finale in Ludwigsburg.Der GYMmedia-DTL-Service bietet alle Ergebnisse der einzelnen Wettkampftage - mit Unterstützung des MTV Stuttgart - auf einen Blick an:
Die Männer des MTV Stuttgart gewannen gegen KTV Obere Lahn ihren ersten Heimwettkampf. Der russische Neuling Alexei Rostow (Foto, rechts) vollzog als Top-Scorer einen erfolgreichen Einstand, den er auch am  2. Wettkampftag auswärts als bester Turner (wieder 13 Scorepoints) wiederholte und wesentlich zum knappen Erfolg auch über die Siegerländer KV beitrug. (Am Ende war Rostow zweitbester Topscorer mit 83 Punkten hinter dem unwiderstehlichen Oleg Wernjajew (130)!)
Hinter dem erklärten Saisonfavoriten KTV Straubenhardt mit makelloser Punktebilanz, verteidigten die Schwaben knapp hinter der TG Saar ihren 3. Rang, und fügten am dritten Wettkampftag gegen TSV Monheim einen nie gefährdeten Erfolg hinzu. Mit der besseren Gerätepunktbilanz zogen sie gar an den Saarländern vorbei, zwischenzeitlich auf Rang 2, den sie am 4. Wettkampftag mit ihrem vierten Saisonsieg und reiner Punkteweste und ihrem zweiten "Joker" Courtney TULLOCH  (GBR) in der SCHARRena gegen den SC Cottbus untermauerten.
Nur KTV Straubenhardt und die TG Saar blieben auch vor dem 7. und letzten Wettkampftag noch verlustpunktfrei. Allerdings unterstrich der Titelverteidiger Straubenhardt gegen die TG Saar seine klare Favoritenrolle mit einem ebenso deutlichen Sieg.

12. November 2016
Heidenheim
   

Nach dem ersten Frühjahrstermin im Mai und dem zweiten Wettkampftag (29. Oktober) wurde die Bundesligasaison der Frauen am 12. November 2016 in Heidenheim mit Wettkampftag Nr. 3 bereits beendet.
Der erklärte Favorit und Titelverteidiger, MTV Stuttgart, ging auch auch diesen Wettkampf relativ gelassen an, gab allerdings den Tagessieg - trotz Kim BUI's neuerlichen Mehrkampferfolg (54,20) - erstmals an die TG Karlsruhe-Söllingen ab und sich mit Rang 2 zufrieden - zuviele Fehler und Instabilitäten (!) - dahinter überraschend dieTSG Steglitz, die sich durch einen 2. Rang ihrer Italienerin im Team, Clara Colombo (53,60), überraschend auf Platz 3 brachte. Am Ende fehlten den Berlinerinnen aber 5 Punkte, um das TZ DSHS Köln (7.) noch vom angestrebten 4. Finalplatz zu verdrängen ...
Dem TuS Chemnitz jedoch langte diesmal Rang 4, um sich sicher als Dritter der Tabelle für die Vierer-Finalerunde am 03. Dezember in Ludwigsburg zu qualifizieren...

29. Oktober 2016
Stuttgart
   

Frauen des MTV Stuttgart souverän
Nach dem ersten Frühjahrstermin am 7. Mai 2016 folgte nun am letzten Oktober-Wochenende (29./30.) im Olympiajahr der zweite Wettkampftag der 1. Turn-Bundesliga der Frauen.
Gastgeber ist - wie schon zuletzt 2014 - der Titelverteidiger und Tabellenführer, der MTV Stuttgart in der SCHARRena, der auch im Olympiajahr 2016 als Top-Favorit gilt.
Während die meisten der deutschen Olympiateilnehmerinnen noch aus verschiedenen Gründen pausierten, behauptete die erfahrendste Stuttgarterin, Kim BUI mit ihre Mannschaft souverän die Spitzenposition in der 1. Kunstturn-Bundesliga der Frauen ...
 

3. Mai 2016
Stuttgart / Chemnitz
   

Als am 7. Mai 2016 Titelverteidiger MTV Stuttgart zum Auftakt der 1. Bundesliga der Frauen an die Geräte ging war Routinier Kim Bui nach langer Verletzungspause endlich wieder mit dabei , und nicht nur das: Neun Monate nach ihrem Kreuzbandriss überzeugte die 27-jährige Stuttgarterin mit der besten Mehrkampfleistung aller Teilnehmerinnen (55,800) und wahrte damit ihre Chance auf eine EM-Teilnahme.Ihr am nächsten kam Jewgenia Schelgunowa vom TZ DSHS Köln mit 54,600), gefolgt von der Österreicherin Lisa Ecker, die für TuS Chemnitz an die Geräte ging (53,150) und der man die ernsthafte Olympiavorbereitung spürte ...!
So gewannen die MTV-Mädchen alle Geräte und lagen demnach auch insgesamt mit klaren 217,650 Punkten vorn, gefolgt vom TuS Chemnitz -Altendorf (207,25), bei dem die Stars allerdings geschont wurden (Pauline Schäfer: nur Balken - 15,100; Sophie Scheder, nur Barren - 14,95), letztere nur übertroffen, von Elisabeth Seitz (15,000), die auch am Sprung glänzte (14,140), dafür aber Balken ausließ.  Rang drei belegten die Mädchen der von Karlsruhe-Söllingen (204,050),
Dieser DTL-Auftakt in Hannover-Langenhagen war zugleich auch EM-Qualifikation für die Kontinentalmeisterschaften Anfang Juni in Bern (SUI)...