Qualifikation Rhythmische Gymnastik - Tag 2: Kanaeva gewinnt Qualifikation, zwei Top-Gymnastinnen nicht im Finale | GYMmedia.de

10. August 2012  
Olympiastadt LONDON  
Rhythmische Gymnastik

Qualifikation Rhythmische Gymnastik - Tag 2: Kanaeva gewinnt Qualifikation, zwei Top-Gymnastinnen nicht im Finale

Die Wettbewerbe in der Rhythmischen Gymnastik begannen am Donnerstag, den 9. August mit dem ersten der beiden Qualifikationstage. Alle 24 Einzelgymnastinnen zeigten ihre Übungen mit Reifen und Ball, die 12 Gruppen turnten nur eine Übung, mit fünf Bällen. Sowohl bei den Gruppen alls auch im Einzeln galten die russischen Gymnastinnen als die Top-Favoritinnen.
Am Freitag, den 10. August beendeten die Einzelgymnastinnen die Qualifikation in der Rhythmischen Gymnastik bei den Olympischen Sommerspielen in London. 14 der 24 Gymnastinnen haben somit ihren Wettkampf beendet, denn nur die besten 10 ziehen ins morgige Finale ein. Wie erwartet gewann die grosse Favoritin aus Russland Jewgenija KanaJeWa mit 116.000 Punkten die Qualifikation vor ihrer Teamkollegin Darija DImitriJeWa (114.525). Den dritten Platz belegte Alija GaraJeWa aus Aserbaidschan (111.850) – diese drei Gymnastinnen sind auch im morgigen Finale die Medaillenanwärterinnen, aber auch für sie gilt: das Finale startet bei Null und ist erst mit der letzten Gymnastin zu Ende.

Aus London berichtet GYMmedia-Korrespondentin Esther TEIJEIRA (ESP)
*Schlussredaktion: Eckhard HERHOLZ (GER)

*QUALIFIKATION GRUPPEN, 1. TAG
_______________________________


Bei den Gruppen,
führt Russland vor Italien und Weissrussland. Auf dem vierten Platz liegt Bulgarien, vor Spanien gefolgt von der Ukraine, Israel, Japan, Griechenland, Deutschland, Kanada und Grossbritannien.

Die russische Gruppe wirkte vor ihrer ersten Übung sehr nervös, der Druck der auf den Gymnastinnen lastet ist sicherlich extreme hoch, nachdem Russland jeweils bei den letzten drei Weltmeisterschaften eine Übung komplett verturnte und nur Bronze gewann.

Ergebnisse Gruppen nach einem Handgerät  (5 Bälle):
1- Russland 28.300
2- Italien 28.100
3- Weissrussland 27.900

* QUALIFIKATION GRUPPEN 2. TAG
___________________________________________

Im Gruppenwettbewerb zeigten die 12 Gruppe ihre Übung mit 3 Bändern und zwei Reifen, alle ohne grössere Fehler und somit hat die Ergebnisliste von gestern auch heute Bestand. Russland führt vor Italien und Weissrussland und auch auf den PLätzen 4 bis 10 gab es keine Veränderungen. Nur Grossbritannien und Kanada tauschten die Plätze 11 und 12 und sind somit nicht im Finale, genauso wie Griechenland und Deutschland.

In diesem Finale am Sonntag, den 12. August, werden dann die neuen Olympiasiegerinnen gekürt, klare Favoritinnen auf den Sieg sind dabei die Mädchen aus Russland, aber die Gruppen aus Italien und Weissrussland werden es ihnen nicht leicht machen. Ausserdem möchten auch noch Bulgarien und Spanien mit perfekten Übungen aufs Podest steigen.

Die 8 für das Finale qualifizierten Gruppen sind:
1- Russland 56.375
2- Italien 55.800
3-Weissrussland 54.750
4- Bulgarien 54.625
5- Spanien 54.550
6- Ukraine 54.150
7- Israel 53.100
8- Japan 53.025
...
10- Germany

>> Detaillierte Ergebnisse     > Startliste, Finale

Die deutsche Gruppe war leider auch nach der zweiten Übung ohne Chancen auf einen Finalplatz, durch Verletzungen gehandicapt, und mit der Ersatzgymnastin in der Übung mit fünf Bällen, turnten die sechs deutschen Mädchen einen guten Wettkampf, es fehlten den Übungen aber die grossen Schwierigkeiten und auch etwas die Originalität, wie sie sie noch bei der EM in Bremen 2010 (4. Platz) zeigen konnten.

*DEUTSCHE TEILNEHMERINNEN
_______________________________


Die deutsche Gruppe zeigte eine solide Übung ohne grosse Fehler konnte jedoch nicht an ihre Leistungen und das Ergebnis der EM 2010 in Bremen (Platz 4) anknüpfen. Schon die ganze Saison plagten sich die Mädchen vom Olympiastützpunkt Schmiden mit Verletzungen, zuletzt fiel auch noch Regina Sergeeva aufgrund einer Verletzung an beiden Füssen komplett aus und Ersatzfrau Judith Hauser, die erst seit Januar in Schmiden trainiert, musste einspringen.
Die deutsche Gruppe  beendete ihren Wettkampf auf Platz 10 und erreichten das Finale leider nicht.
Auch Jana Berezko-Marggrander zeigte nach einer schwierigen, verletzungsgeplagten Saison zwei gute Übungen ohne Fehler und mit schönen Körperelementen, doch die Konkurrenz ist sehr gross und es wird sehr schwer für sie werden sich noch von Rang 16 vorzuarbeiten.

   >> EBU-VIDEO-Summary: 1. Qualifikationstag