47. NISSEN-CUP 2012 - Olympiatest: China stark, aber Kanada hält dagegen! | GYMmedia.de

23. Juni 2012  
Arosa, Schweiz  
Trampolinturnen

47. NISSEN-CUP 2012 - Olympiatest: China stark, aber Kanada hält dagegen!

Nach Taiyuan-City (CHN) und Albacete (ESP) drängte sich nun der bereits dritte FIG-Trampolin-Weltcup allein in den Monat Juni und damit weit nach vorn in der Bedeutungsrangliste vor-olympischen Testcharakters.
Und nicht nur das: Es war dies der 47. Internationale NISSEN-CUP 2012, der älteste und traditionsreichste internationale Trampolin-Weltcup, benannt nach dem im April 2010 verstorbenen Erfinder George Nissen.
Nach 2008 (> 43. Nissen-Cup) wird der zum zweiten Male in der herrlichen Schweizerischen Bergwelt Arosa durchgeführt - kein Wunder dass "Arosa Tourismus" der Hauptpartner des Schweizer Turnverbandes STV ist.
Bei den Männern siegte der Olympiadritte von Peking, der Chinese DONG, Dong. Bei den Frauen verhinderten die kanadische Vize-Weltmeisterin Rosannagh MACLENNAN und ihre Landsfrau Karen Cockburn einen weiteren chinesischen Triumph ...

... seit über einem Jahrzehnt an der Seite tagesaktueller GYMmedia-Berichterstattung:
>> E u r o t r a m p

„Die Athleten befinden sich derzeit alle im Formaufbau für Olympia, so dass wir nicht erwarten können, sie beim Weltcup in der Schweiz in Topform zu sehen. Das Teilnehmerfeld ist sehr stark besetzt und wir müssen sehen, dass wir uns direkt aus dem Training heraus gut verkaufen und beurteilen können, wo wir derzeit im internationalen Vergleich stehen“, erklärt Cheftrainer Michael Kuhn im DTB-Pressedienst am Tag  v o r  den Wettbewerben.

Letztlich fanden dann die WC-Finals ohne deutsche Beteiligung statt:
Wegen Rückenschmerzen konnte Martin Gromowski nicht im Einzelfinale starten.
Olympiateilnehmer Henrik Stehlik patzte bereits in der Qualifikation und erreichte das Finale nicht. 
Etwas bessere Nachrichten gab es von Anna Dogonadze, die ihren Start im Vorfeld verletzungsbedingt absagen musste, deren Rückenprobleme sich aber letztlich nicht verstärkten und die ab kommenden Montag wieder planmäßig ihr Olympiatraining fortsetzen wird.

* WETTKAMPFBERICHT, 47. Nissen-Cup 2012
  - von Renate RIED (STV, Presse)
_______________________________________

Der Chinese Dong Dong (2. WM 2011, Dritter der Olympischen Spiele 2008 Peking) gewann, wie schon 2010, den Nissen Cup, den ältesten internationale Trampolin-Wettkampf.
Bei den Frauen siegte die Kanadierin Rosannagh MacLennan (2. WM 2011, 7. OS 2008). Die Schweizer Gastgeber überzeugten im hochkarätigen Teilnehmerfeld mit zwei guten fünften Plätzen:
Nicolas Schori im Einzel, Fanny Chilo und Mélanie Peterhans im Synchronwettkampf.
Faszinierend, mit welcher Leichtigkeit der Chinese Dong Dong Höchstschwierigkeiten aneinanderreihte.
Auch beim zweiten Chinese Tu Xiao kamen die Zuschauer aus dem Staunen nicht hinaus – er wirbelte durch die Luft, nicht nur Laien kamen beim Zählen der Saltis mit Schrauben nicht mehr nach. Er erreichte einen Schwierigkeitswert von 18,0 Punkten. Spitzenathleten turnen eine Übung mit einem Schwierigkeitswert zwischen 15,0 bis 19,0 Punkte, was einem Durchschnitt pro Element von mindestens einem Doppelsalto mit einer Doppelschraube entspricht – und dies zehnmal hintereinander.
Dong Dong siegte mit nur 0,015 Punkten Vorsprung auf Tu Xiao. Der Schweizer Nicolas Schori turnte im Final sehr engagiert und zeigte zum ersten Mal seine neue schwieriger Übung mit neu vier Dreifachsaltos und steigerte damit seinen Schwierigkeitswert um 0,4 Punkte auf 17,1. «Nico war genial, heute zeigte er wirklich eine Klasseübung», schwärmte Roby Raymond, der Schweizer Cheftrainer. «Mit dieser Übung hat Nico bewiesen, dass er eine olympiawürdige Übung turnen kann. Wirklich schade, dass es Januar nicht klappte», trauert der Cheftrainer der verpassten Olympia-Qualifikation am Testevent vom Januar in London nach.

Der Sieg im Synchron-Wettbewerb ging bei den Frauen an das Duo Tatiana PETRENIA / Swetlana MARKSCHTANOWA aus Weißrussland, die Kundius / Woronina (RUS) und Moskwina / Kyiko (UKR) auf die Plätze verwiesen.
Die Schweizer Fanny Chilo & Mélanie Peterhans waren sehr nervös vor dem Start des Synchron-Finals. Sie wussten, dass sie nur mit einer perfekten und schwierigeren Übung in diesem hochkarätigen Teilnehmerfeld eine Chance auf den dritten Platz haben würde. Trotzdem beschlossen sie das Risiko einzugehen und ihre Übung zu erschweren. Es ging nicht ganz auf, nach dem letzten Sprung berührte Mélanie Peterhans den Sprungtisch. Die 0,8 Punkte mehr, die dieser Fehler gekostet hat, hätten dem Synchron höchsten den vierten Platz eingebracht, so hielt sich der «Ärger» in Grenzen.
Im Gegenteil nach dem Studieren der Rangliste kam bei Peterhans Freude auf. Das Schweizer Duo erreichte den höchsten Wert für die Synchronität (9,4 – max. 10,0).

Im Synchron-Männerwettbewerb triumphierte das ukrainische Paar Dmitri BJEDJEWKIN / Maxim WOLJANSKI die die Japaner Takashi SAKAMOTO / Manabu YAMAGUCHI und die Franzosen Gregoire PENNES / Sebastien MARTINY auf die Folgeplätze verwiesen.
Das Schweizer Männer-Synchronduo Fabian Wyler/Nicolas Schori musste leider ihre Übung abbrechen und wurden Siebte.
* Quelle: STV, Presse (ergänzt durch gymmedia)

   >> Alle Finalresultate, Nissen Cup 2012

* Freitag, 22. 06. 2012
 Qualifikation Einzel, Qualifikation Synchron

>> Alle Qualifikationsergebnisse

* Frauen: Qualifiziert fürs Finale (Startreihenfolge):
1. MOSKVINA Nataliia UKR 99.685
2. KYIKO Maryna UKR 100.475
3. PIATRENIA Tatsiana BLR 100.880
4. PARKER Amanda GBR 102.175
5. COCKBURN Karen CAN 102.510
6. MACLENNAN Rosannagh CAN 102.515
7. LI Dan CHN 104.695
8. HUANG Shanshan CHN 104.760

* Männer: Qualifiziert fürs Finale (Startreihenfolge)
1. SCHORI Nicolas SUI 103.400
2. GROMOWSKI Martin GER 104.355
3. MARTINY Sebastien FRA 105.505
4. UEYAMA Yasuhiro JPN 106.800
5. SAKAMOTO Takashi JPN 106.825
6. MEL'NIK Mikhail RUS 107.325
7. FEDORENKO Nikita RUS 107.765
8. TU Xiao CHN 111.980 9. DONG Dong CHN 112.520

* Frauen, Synchron: Startreihenfolge, Finale:
1. OTANI Mayu YAMAGUCHI Haruo JPN 41.600
2. MOSKVINA Nataliia KYIKO Maryna UKR 52.500
3. PIATRENIA Tatsiana MAKSHTAROVA Sviatlana BLR 52.900
4. KUNDIUS Irina VORONINA Victoria RUS 58.200
5. CAPITANI Arianna MANICONE Claudia Andrea ITA 70.400
6. MADIGAN Mariah SMITH Samantha CAN 78.000
7. CHILO Fanny PETERHANS Mélanie SUI 82.400
8. ZHONG Xingping LI Dan CHN 89.300

* Männer, Synchron, Startreihenfolge, Finale
1. ALOI Dario CANNONE Flavio ITA 75.100
2. IVANOV Yasen ANGELOV Aleksandar BUL 81.400
3. BYEDYEVKIN Dmytro VOLIANSKYI Maksym UKR 83.100
4. SOEHN Keegan SOEHN Kyle CAN 85.800
5. SCHORI Nicolas WYLER Fabian SUI 86.500
6. PENNES Gregoire MARTINY Sebastien FRA 87.400
7. SAKAMOTO Takashi YAMAGUCHI Manabu JPN 87.600
8. FU Bing HE Yuxiang CHN 92.800
>> Qualifikationsergebnisse