10. März 2024  
Baku, AZE  
Gerätturnen

FIG Weltcup-Serie im Olympiajahr 2024

Beim dritten der vier Olympia-Qualifikations-Kunstturn-Weltcups in Baku (AZE) gelang der 18-jährigen Österreicherin Charlize MÖRZ ihr erster Sieg. Mit persönlichem Punkterekord (13.566) bedeutete dies den ersten österreichischen Frauen-Turn-Weltcupsieg überhaupt, und für Mörz zudem die bereits vorzeitig fixe Olympia-Qualifikation!
Nach Bronze vor zwei Wochen in Cottbus gewann der Schützling der Ex-Chemnitzer und nun Österreichs Nationaltrainerin Gabriele Frehse diesmal hauchdünn mit 33 Tausendstelpunkten Vorsprung vor der chinesischen Olympia-Vierten Yushan Ou und drei Zehntel vor Vize-Weltmeisterin Kaylia Nemour aus Algerien.
Dazu Mörz: „Ich kann es eigentlich noch gar nicht so richtig fassen. Heute ist alles aufgegangen und ich bin super glücklich. So eine Wertung hätte ich vor Saisonbeginn eigentlich kaum für möglich gehalten.“
*
Im Männerbereich schnitt die Ukraine in Baku mit zwei Finalsiegen durch Nazar CHEPURNYI (Sprung) und Illia KOVTUN (Barren) am erfolgreichsten ab.
.
Nachdem in der World Challenge-Cup-Vorjahresserie 2023 in nur einem Jahr 100 Weltcupsieger (60x Männer + 40x Frauen) ausschließlich an den einzelnen Geräten ermittelt wurden, ist auch im Olympischen Jahr kein Mehrkampf vorgesehen, auch nicht bei der nachfolgend  FIG-World Challenge-Cup-Serie 2024 !
Denn: 2024 dienen die ersten vier WELTCUP-EVENTS als weiteren Qualifikationsmöglichkeit für die Olympischen Spiele, mit zwei Athleten pro Gerät - insgesamt 8 Möglichkeiten (weiblich) und 12x für die Männer - bei denen man sich durch ein Punktesystem, für entsprechende Platzierungen bei drei der vier Weltcups (1) Kairo, (2) Cottbus und nach (3) Baku, danach Mitte April in (4) Doha,  zu Beginn des Jahres, noch Olympiastartmöglichkeiten für Paris erkämpfen kann.
** Die drei besten Ergebnisse werden pro Sportler*in gewertet; pro Gerät gibt es dafür noch zwei namentliche Olympia-Startplätze.
Nachfolgend schließen sich dann noch vier weitere World Challenge Cups ohne diese zusätzliche Qualifikation an (- siehe unten).

  ... d a v o r :



(2) FIG WORLD CUP 2024  (22. - 25. Februar)
      "47. Internationales Turnier der Meister", Cottbus / GER


* I n f o - : Nach dem Eingang von über  300 Meldungen aus 75 Ländern (!) für den Cottbuser Weltcup (200 Männer aus 65 Nationen; 115 Turnerinnen aus 52 Nationen)  mit einer der letzten Qualifikationsmöglichkeiten für die Olympischen Spiele in Paris, kommt dieses Traditionsturnier vor Ort dicht an seine logistischen Machbarkeitsgrenzen und warfen die nachdenkliche Frage nach dem Verhältnis von Qualität und Quantität auf.
* Siehe dazu auch den GYMmedia-KOMMENTAR
Dessen ungeachtet:  Am Ende verdienen die Cottbuser Weltcup-Organisatoren ein uneingeschränktes Lob und großen Respekt, diesen Ansturm an die Geräte in höchster Qualität 
und ohne Pannen bewältigt zu haben!  Statement: DTB-Präsident
+ + +
Das Cottbuser Turnier der Meister gehört zur zweigeteilten Weltcup-Serie des internationalen Turn-Verbandes F.I.G. und bot den Athletinnen und Athleten eine der letzten Möglichkeiten zur Qualifikation für die Olympischen Spiele im Sommer in Paris. Nach Kairo und  Cottbus folgen dann nur noch die Qualifikationsmöglichkeiten die Weltcups in Baku und Doha.
* Gastgeber Deutschland - ohne Barren-Weltmeister Lukas Dauser und ohne Routinier Andreas Toba, für die ein anderer Einstieg ins olympische Wettkampfjahr geplant ist - ging in Cottbus an den Start mit
- Lokalmatador Lucas Kochan; Nils Dunkel (SV Halle), Milan Hosseini (TG Böckingen) und Dario Sissakis (SC Berlin), Carlo Hörr (TSV Schmiden); Felix Remuta (TSV Unterhaching)
* Deutschlands Frauen wurden vertreten durch Meolie Jauch (MTV Stuttgart) und Janoah Müller (TSG Haßloch):

.
DER WETTKAMPF, MÄNNER
FINALE: 1. HEPWORTH, Harry (GBR) - (6.8)=14,900
2. DOLGOPYAT, Artem (ISR)
- (6.4)=14,866 ;  3. RYU, Sunghyun (KOR) - (6.1)=14,366
        Detaillierte Resultate

Qu.→ Am Boden führte Weltmeister Artem DOLGOPYAT (ISR) souverän; der EM-Dritte des Vorjahres, Milan Hosseini (GER), schaffte am ersten Tag als Vierter am Boden die einzige Finalqualifikation der deutschen Gastgeber und bestätigte diesen Rang im Finale, den er sich mit dem Koreaner Kim Hansoi teilte.
FINALE:
1.  KURBANOV, Nariman (KAZ) - (6.7)=15,433
2. ABU AL SOUD, Ahmad (JOR)
- (6.4)=15,300; 
3. HUR, Woong (KOR) -(6.5)=15,300

         Detaillierte Resultate
Qu.→ Pferd: Nariman KURBANOW (KAZ) führte mit Tageshöchstwert - 15,600; Nils Dunkel (GER/14,300) startete ansprechend, weil aus dem Training heraus, mit Rang 16;

FINALE: 1. SIMONOV, Nikita (AZE) - (6.2)=14,700
 2. AIT SAID, Samir (FRA) -
(6.1)=14,666;  3. DAVTYAN, Vahagn (ARM) - (6.0) =14,600
 
      Detaillierte Resultate
Qu.→ an den Ringen Nikita SIMONOW (AZE) vor Ait Said (FRA), Vinzenz Höck (AUT) auf Rang 6 qualifiziert, fiel aber im Finale nach verpatztem Abgang auf den 8. Platz zurück.;
 

FINALE: - 1. DAVTYAN, Artur (ARM) - (5.6/5.6)= 15,050;
2. OLFATI, Mahdi (IRI - (5.6/5.6)=14,900;  3. CHEN, Yilu  (5.8/5.6)=14,850;
             Detaillierte Resultate
Qu.→ Am Sprungtisch führte Artur DAVTYAN (ARM) das Feld mit zwei 5,6'er Sprüngen an (=14,966) - chancenlos Felix Remuta (GER/ 5.2/5.2=13,900 auf Platz 24 der 50 Qualifikanten.
  FINALE:  1. KOVTUN, Illia (UKR) - (6.7)=15,266;
2. VERNIAIEV, Oleg  (UKR) - (6.6)=15,166;  3. ABDURAKHIMOV, Rasuljon (UZB) - (5.9)=14,766;
            Detaillierte Resultate
Qu.→Barren -: Nicht unerwartet markierten die beiden Ukrainer hier auch die Tagesspitzenwerte: Illia KOVTUN (6.7)= 15,166 vor Oleg WERNJAJEW (6.6)=15,000. Mit höchstem Schwierigkeitswert (6.7) qualifizierten sich auch die beiden Kolumbianer Jossimar Orlando CALVA MORENO (3.) und Angel BARAJAS (5.) fürs Finale. Nils Dunkel (GER- 6.0=13,933) belegt Rang 18 im 62'er Starterfeld.
  FINALE: - 1. TANG, Chia-Hung  (TPE) - (6.1)=14,600;
 
2. TIAN, Hao  (CHN) - (6.3)=14,600;  3. TVOROGAL, Robert (LTU) - (5.7)=14,533;
            Detaillierte Resultate
Qu.→ Am Reck führten zwei Asiaten das Feld an: TANG, Chia-hung (TPE/ 6.1)=14,600 vor TIAN, Hao (CHN -(6.3)=14,566. Lokalmatador Lucas Kochan verpasst mit (5.6)=13,866 den Finaleinzug um - 0,134 Punkte als Zwölfter der 57. Bewerber nur knapp.
    + + +
.
DER WETTKAMPF, FRAUEN:
FINALE:  1. AN, Chang Ok (PRK) - 13,999
         2. GEORGIEVA, Valentina (BUL) - 13,99  3. NAVAS, Karia (PAN) - 13,383
 
      Detaillierte Resultate
Qu.→ Beste am Sprung AN, Chang Ok (PRK; 14,233); Oxana Chusovitina (UZB) als Sechste qualifiziert;  ...- keine deutsche Starterin;
FINALE:
1.
NEMOUR, Kaylia  (ALG) -
(7.0) =15,433 !
 2. TSITAVETS, Alena         (AIN)
- (6.2)=14,100; 
 3. BRASSART, Mayellyse (BEL)
- (5.7)=13,700;
 
      Detaillierte Resultate
.
* Die Cottbuser Sensationsübung der Kaylia NEMOUR
  ... unfassbare Verdichtung der Schwierigkeiten !!

!!  Die französisch-stämmige und für Algerien startende Vize-Weltmeisterin Kaylia NEMOUR turnte im Finale eine Weltklasseübung mit sensationeller Schwierigkeit (D=7.0) und gewann mit Tageshöchstwertung und internationaler Rekordpunktzahl von 15,433 Punkten!
(Eigentlich tunte sie die Übung mit Schwierigkeit D=7.2,, da sie aber ihren Tkatschow in den Zwiegriff zu spät gegriffen hatte, zogen ihr die Kampfrichterinnen -0,2 Punkte ab, obwohl sie all' ihre Highlights der Übung in direkter Verbindung geturnt hatte. SENSATIONELL!!)

Qual.→ Stufenbarren: Kaylia NEMOUR (ALG; D=6.9 (!) =14,433 in Führung;  23. Selina Kickinger (AUT/12,900;  25. Meolie Jauch (GER/12,833);  28. Janoah Müller (GER/12,633);  37. Bianca Frysak (AUT/12,233).

FINALE: - 1. ZHOU, Yaqin  (CHN) - (6.7)=14,900;
2. ASHIKAWA, Urara  (JPN) - (6.0)=14,200;  3. NAKAMURA, Haruka (JPN) - (5.8)=14,000;
                Detaillierte Resultate
Qu.→ Balken-: Hier glänzte ZHOU, Yaqin mit der schwierigsten Übung und chinesischer Balkenkunst (Dreifachschtaube als Abgang!!) und führt mit 14,533 vor Kaylia Nemour (6.0) =14,133 und vor Belgiens Ass Nina Derwael mit (5.4) und der höchsten E-Note (8.3)= 13,700. Weltcup-Debütantin Janoah Müller (GER) schlug sich mit (5.2)=13,200 achtbar und belegte Rang 11 der insgesamt 73 (!?) Balkenbewerberinnen.
FINALE: - 1. ZHOU, Yaqin  (CHN) - (5.6)=13,733
   
2. CHEN, Xinyi  (CHN) - (5.6)=13,666;    3. MOERZ, Charlize  (AUT) - (5.3)=13,100;
               Detaillierte Resultate
* Charlize MÖRZ erkämpfte sich damit ihre erste Weltcupmedaille und war zugleich beste Europäerin, gleich hinter zwei starken Chinesinnen!  Dazu Nationaltrainerin Gabi Frehse: „Die Übung in der Quali war besser, die Pirouetten sind Charllize im Finale nicht optimal gelungen. Aber weil sie ihre Akroabtik-Serien so super hingebrettert und die Landungen so gut hingekriegt hat, hat es gereicht. Wir sind daher sehr glücklich.“
Zur Halbzeit der vierteiligen Olympia-Qualifikation um die letzten beiden Paris-Tickets pro Gerät hat Charlize Mörz nun am Boden nach Kairo und Cottbus die Führung übernommen.
... und: Österreich bei den Frauen  v o r  Deutschland: Das gab es bei einem Turn-Welcup auch noch nie!
Qual.→ Auch am Boden - überzeugte die Chinesin ZHOU, Yaqin als Eleganteste mit der höchsten E-Note bei D=5.5 und 13,600 Punkten Bestwert. Gleich dahinter ein Verfolger-Duo mit je 5.6 Schwierigkeit ihre Landsfrau CHEN, Xinyi (13,500) und Österreichs Charlize MÖRZ mit 13,200 Punkten (persönl. Punkterekord eingestellt!) - Schützling von Trainerin Gabriele Frehse - die schon vor einer Woche in Kairo als Vorkampfbeste positiv aufgefallen war...!  Dazu Charlize' Kommentar: „Jetzt hoffe ich, dass mir diesmal im Finale alles genauso gut gelingt“. Eine Woche zuvor in Kairo war sie nach dem Qualifikationssieg im Finale ex aequo mit der Dritten hauchdünn am Podium vorbei geschrammt. Nun sieht sie sogar noch Luft nach oben: „Bei einer Drehung hatte ich in der Quali einen leichten Patzer, der hat mich ein paar Zehntel gekostet, es ist also noch ein bisschen Potenzial drinnen.“
(?) - Kuriose Trainerkonstellation:
    * Deutschlands Ex-Bundestrainerin Ulla Koch steht jetzt in belgischen Diensten und in Cottbus u. a. einer Nina Derwael zur Seite ...
    * Deutschlands Ex-Spitzentrainerin Gabriele Frehse schickt sich als Österreichs Nationaltrainerin mit Charlize MÖRZ an, in der Lausitz für "rot-weiße Farben" ein besseres Weltcup-Ergebnis als die Gastgeber zu erzielen...?!  T O L L !!

WC-TAGESERGEBNISSE in Übersichten:

* MÄNNER: FINALS        →
  Qualifikation (22./23. Feb)

> FX

> PH

> SR

> VT

> PB

> HB
* FRAUEN, FINALS  →
 Qualifikation (22./23. Feb)
      

> VT

> UB

> BB

> FX
- -

 



.
 

.

* ... es folgen:


Europameisterschaften, Rimini / ITA (AGm: 24.-28. 04.  + AGw: 02.- 05. 05)


OLYMPISCHE SPIELE,  Paris; / FRA  (27.07. - 05.08.)



  FIG WORLD CHAMPIONSHIPS, Rotterdam / NED  (17. - 25. 10. 2024)


+ + +
.

*... sowie weitere vier sog. FIG World Challenge Cups:



F.I.G WORLD CHALLENGE CUPS 2024


(1)  FIG WORLD Challenge CUP - Antalya / TUR  (29.-31.March)
(2)  FIG WORLD Challenge CUP - Osijek /CRO  (04.-07.April)
(3) FIG WORLD Challenge CUP - Warna / BUL  (23.-26. Mai)
(4)  FIG WORLD Challenge CUP - Szombathely / HUN (04.-06. Oktober)


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++