08. September 2018  
Deutschland  
Gerätturnen

50. Saison: 1. Turn-Bundesliga, Männer 2018

Seit ihrem offiziellen Start im Jahre 1969 und mit dem damals zweiten Meistertitel durch TA Uni Köln setzen nun in 2018 die Männer-Erstliga-Vereine der Deutschen Turnliga (DTL) ihre 50. Jubiläums-Saison. mit der Herbstsaison fort. Erster Wettkampftag der 1. BUNDESLIGA der Männer war der 3. März 2018 - das Finale ist für den 01. Dezember 2018 (Ludwigsburg) terminiert - die Herbstsaison mit ihren noch ausstehenden 3 Wettkampftagen startet am 8. September mit dem 5. Wettkampftag.
Auch nach Abschluss des 4. Wettkampftages (7. April, bzw. der Nachholebegegnung am 30. Juni mit Auswärtssieg des SC Cottbus beim TV Schwäbisch Gmünd), blieb Titelverteidiger KTV Straubenhardt ungeschlagen und wurde, wie erwartet, der inoffizielle "Frühjahrsmeister", dicht dahinter gefolgt von der TG Saar, die trotz nur eines Sieges substanziell (FIG-Wertung) dem Tabellenführer dicht auf den Fersen liegt. Auch die KTV gehört zum Führungstrio, denn in der Addition der Mannschaftspunkte trennen sie nur -2,3 Punkte.

-  5. Wettkampftag  → 08. September 2018  (Auftakt Herbstsaison):


KTV Straubenhardt (1) - TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau (4= 372,250 : 319,600
KTV Obere Lahn (4=)   - SC Cottbus (2)                                   321,900 : 314,450
MTV Stuttgart             - Siegerländer KV (3)                              306,850 : 303,350
TG Saar                     - KTT Heilbronn                                       318,300 : 287,000

Der 5. Wettkampftag erbrachte vier Heimsiege. Den wertvollsten Sieg fuhr Titelverteidiger Straubenhardt ein und steht weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.
Trotz der Niederlage bei der KTV Obere Lahn behaupten die Cottbuser noch Platz 2 vor Obere Lahn und vor Siegerländer KV (- nach DTL-Scorepoints).
Der unverwüstliche Oleg Wernjajew (UKR) trat nach Verletzungspause bei der TG Saar wieder an 4 Geräten an und war sofort wieder "Topscorer" des Tages, gemeinsam mit dem Russen Alexei Rostow (MTV Stuttgart).
Nach FIG-Wertung stellt sich nach 5 Wettkampftagen das folgende Leistungsbild dar:

Die Tabelle nach FIG-Wertung weist die KTV Straubenhardt mit 5 Siegen (rot) als Favoriten aus, obwohl ihm Obere Lahn und auch TG Saar im Mittel iher Auftritte dicht folgen, trotzdem die TG Saar nur zwei Siege bisher zu verzeichnen hatte, aber dennoch die dritthöchste Mannschaftswertung erzielte ...!! In der DTL-Scorepunktwertung rangieren die Saarländer dagegen noch auf Rang 5 ...!

*  Leider muss GYMmedia seine tagesaktuellen Berichte in diesem Jahr auf eine Kurz-Berichterstattung der Ergebnisse reduzieren, da auf Nachfrage auf unser mediales Kooperationsangebot seitens der DTL abschlägig reagiert wurde.
* Zudem konzentrieren wir uns auf die Darstellung der offiziell in dieser Sportart gültigen internationalen Werte, die lt. "Code de Pointage" des Weltturnverbandes (FIG) bei allen Großereignissen von vorrangigem medialen Interesse
(Olympia, WM, EM, World Cups ...) sind. Eine ausschließlich von der DTL praktizierte sog. Scorepoint-Bewertung ist ohnehin außerhalb von Wettkampfort - und -zeit ohne jegliche Vergleichbarkeit und spiegelt zudem nicht adäquat die sportliche Leistung wider!
 

 3. Wettkampftag - Männer,  31. März 2018


♦ (M) KTV Straubenhardt - Siegerländer KV                   319,900 : 307,500
♦       MTV Stuttgart           - KTV Obere Lahn                301,65* : 314,000
.                   )*  nach Korrektur der Stuttgarter Wertung! SORRY - Kopierfehler!
      TV Schwäb.Gmünd-Wetzgau - KTT Heilbronn (A)  322,950 : 293,800
     TG Saar                                  -  SC Cottbus          315,700 : 320,300
* Wertungen nach Code de Pointage

* TABELLE (- nach DTL-Scorepoints):
(1) KTV Straubenhardt;   (2) SC Cottbus); (3) KTV Obere Lahn; (4) Siegerländer KV
(5) TV Schwäb.Gmünd:  (6) TG Saar;       (7) KTT Heilbronn;       (8) MTV Stuttgart.


* Individuelle Spitzenleistungen des 3. Wettkampftages*
   (nach Code de Pointage (Top 10 bzw. Top 3 pro Gerät)
 1./3. Igor RADIWILOW (UKR/ SC Cottb.)  - (6.0) = 15,300  (RINGE);  (5.6)= 14,950 (Sprung)
 2. Manrique LARDUET (CUB/Siegerlän.KV)  - (5.9) = 15,050 (Barren)

      ►► Top Ten Scores: Click for big
 
* .. weitere starke Individualleistungen erbrachten folgende Athleten mit vollem Mehrkampf:
- TG Saar:   Daniil Kasatschkow - 83,100
- MTV Stuttgart: Artur Dalaloyan    - 81,700
- SC Cottbus: Leonhard Prügel   - 79,200
- TG Saar:      Waldemar Eichorn - 79,050
- KTT Heilbronn:        Carlo Hörr   - 78,450
                                 Fabian Geyer  - 76,050


.
.

 

 1. DTL-Wettkampftag, Männer - 03. März 2018


♦      TG Saar   -  MTV Stuttgart                    323,250 : 301,450
♦ (M) KTV Straubenhardt - KTV Obere Lahn  324,250 : 317,500
♦    KTT Heilbronn - Siegerländer KV            296,400 : 302,250

♦ (A) TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau  -  SC Cottbus  311,200 : 315,450
   ( - nachgeholt am 30. Juni in Schwäbisch Gmünd)


.

* R I C H T I G S T E L L U N G
Doch 50. Jubiläums-Saison der DTL, statt 51.!

... dazu schrieb uns Horst-Walter Eckhardt vom Siegerländer KV:

Es gibt eine vom 2009 verstorbenen Münchener Turnfreund Rupert Zürcher erstellte „Chronik“ der Deutschen Turnligen, die dieser vor seinem Tod Jürgen Uhr überlassen hat. Jürgen Uhr ist, wie ich selbst, Gründungsmitglied der SKV und war Turner in der Riege des TV Eichen, die sich in einem Qualifikationswettkampf am 1.12.1968 für die Bundesliga qualifiziert hat.

Der erste Bundesligawettkampftag fand somit am 22. Februar 1969 statt, u. a. trafen hier der TV Eichen und die TA Uni Köln (als Deutscher Mannschaftsmeister 1968) aufeinander. Die TA Uni Köln gewann auch die Bundesligameisterschaft 1969, während der TV Eichen sieglos wieder absteigen musste. Das alles ist sehr gut belegt durch Wettkampflisten, Presseberichte usw., u.a. einem Fernsehbeitrag im WDR über den ersten Wettkampf der Eichener in der Bundesliga.

Den Qualifikationswettkampf kann man nicht zur Saison 1969 hinzu rechnen – zum einen fand er 1968 statt, und es handelte sich um die Deutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaft, deren Resultate dann für die Bestimmung der Mannschaften heran gezogen wurden, die die Startberechtigung für die Liga erhalten sollten.
Übrigens war bei diesem Wettkampf überhaupt noch nicht klar, wie viele Mannschaften der Liga angehören sollten, wie diese organisiert sein sollte, wie die Meisterschaft und der Abstieg geregelt werden sollten usw. Das ist alles erst zu Beginn des Jahres 1969 festgelegt worden, wie man aus den von Rupert Zürcher gesammelten Informationen ersehen kann.

→ Insofern ist die Saison 2018 tatsächlich die 50. Saison der Deutschen Turnliga, und nicht die 51.!
Allerdings müssen wir feststellen, dass hier auch die DTL in ihrer Außendarstellung irreführend ist, da sie in ihrer Seite „Chronik“ die Aufstellung der Meister mit dem Ergebnis des Qualifikationswettkampfes 1968 beginnen lässt.
Horst-Walter Eckhardt
- Siegerländer KV


.

GYMmedia dankt für diese korrekte historische Richtigstellung und korrigiert seine Darstellung!
- die Redaktion