20. November 2011  
Potsdam  
Gerätturnen

Heinz Heiner NEUMANN - ein internationaler Pauschen-Experte wird 80 !

Seinen 80. Geburtstag begeht heute in seiner Heimatstadt Heinz NEUMANN, ein jahrzehntelang an der Entwicklung des modernen Kunstturnens sowohl in der DDR, in Deutschland und im internationalen Maßstab beteiligter Turn-Experte und -Methodiker.
Heiner Neumann arbeitete von 1954 bis 1992 als Trainer des ehemaligen Armeesportklub ASK "Vorwärts" Potsdam.  Für den Deutschen Turn-Verband  der DDR (DTV) war er 1964 der verantwortliche Nationaltrainer für die Olympischen Spiele in Tokio. Später spezialisierte er sich als Methodiker, mit besonderer Liebe für's komplizierte Pauschenpferdturnen und agierte national und weltweit als Kampfrichter ...

Internationale Experten am Kampfrichtertisch:
*v.l.n.r: Heinz NEUMANN, Olympiasieger Nikolai Andrianow, Gerhard Kaminski
(1984, Länderkampf DDR - Sowjetunion

Heinz Neumann (Mitte), 2005 bei einem Ehemaligentreffen im Gespräch mit dem verstorbenen FIG-TK-Präsidenten Karl-Heinz-Zschocke (re.) und dem Leipziger Turn-Professor Gottfried Stark.

... weil deren Erfolge im Jugend- und Erwachsenenalter nur durch hochwertige charakterliche Eigenschaften und menschlich-pädagogische Qualitäten ihrer Vermittler, nämlich der Trainer, möglich, und die Grundlagen dafür schon im frühen Kindesalter zu legen sind.
Zumindest unterscheidet das die guten von den schlechten ...!
Heiner Neumann war ein solcher guter!!

Auch hatte er durch seine Praxisverbundenheit als Trainer am Mann ein hohes Fach- und Spezialwissen und galt weltweit als Kampfrichter - auch bei seinen Mit-Juroren, wie Walter Freivogel, Gerhard Kaminski, Rolf Bauch, Ralf Timmer oder Berni Schwermann - insbesondere als ausgewiesener und anerkannter Pauschenpferd-Spezialist mit dem "Auge für's Detail"!

(C) Eckhard Herholz, GYMmedia