04. Oktober 2014  
Deutschland  
Gerätturnen

Heute vor 10 Jahren starb Olympiasieger Helmut Bantz

Der Turn-Olympiasieger von 1956 (Pferdsprung: Der "Hecht von Melbourne"), Helmut Bantz, ist heute, vor 10 Jahren in seinem Wohnort Pulheim-Brauweiler verstorben ...
Bantz wuchs in Speyer auf. Ursprünglich wollte er Fußballprofi werden, aber sein Vater – selbst Vorsitzender des Turnvereins Speyer – überredete ihn zum Turnsport. Nachdem er am 2. Februar 1941 bereits 12. im Einzelmehrkampf bei den Deutschen Kriegs-Turnmeisterschaften (Karlsruhe) wurde und im November 1941 die Einzelwertung im Drei-Städte-Turnen Berlin-Hamburg-Leipzig gewann, gelang ihm 1942 der Durchbruch als Spitzenturner:

Adalbert Dickhut (Sprung-Europameister 1955; Helmut Bantz (Sprung-Olympiasieger 1956)

Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom war Bantz zwar dabei, kam aber als Ersatzmann nicht zum Einsatz. Danach beendete er seine aktive Laufbahn.
Er arbeitete noch von 1970 bis 1986 als Oberturnwart im Rheinischen Turnerbund, bis 1992 war er Beisitzer im Präsidium. 1992 ernannte der Verband ihn zum Ehrenmitglied. Unter Meistertrainer Hennes Weisweiler arbeitete Bantz auch als Konditionstrainer beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Immer wieder wurde er – auch danach – auf dem Bökelberg gesehen.

Helmut Bantz: nahm 2000 Siegerehrungen bei den Europameisterschaften in Bremen vor.