28. Mai 2017  
Oklahoma City, USA  
Gerätturnen

Oksana Chusovitina in "Hall of Fame" aufgenommen

Am 20. Mai wurde bei der zum 21. Male stattfindenden Zeremonie der "International Gymnastics Hall of Fame" (IGHOF) in Oklahoma City/ USA erstmals auch eine usbekische Athletin aufgenommen. Die mit 41 Jahren noch immer im internationalen Spitzenbereich des Kunstturnens aktive Oksana CHUSOVITINA, 7-malige Olympiateilnehmerin, Olympiasiegerin, mehrfache Welt- und Europameisterin, die u. a. auch temporär Deutschland einige Jahre vertrat, in Bergisch-Gladbach wohnt und in diesem Jahr bereits zwei Weltcup-Siege an ihrem Spezialgerät Sprung erzielte, ist wohl eine der außergewöhnlichsten Persönlichkeiten des gesamten Weltsports!
 

Shinji Fujimoto (JPN), Oksana Chusovitina (UZB), Alexei Nemow (RUS), Alicia Sacramone (USA) -- (c) i g h o f



* Insgesamt wurden in den letzten zwei Jahrzehnten des Bestehens der "International Gymnastics Hall of Fame" 91 herausragende internationale Legenden des Turnens aus 22 Ländern in diese Ehrengalerie aufgenommen, darunter solche Spitzenathleten der Geschichte, wie Vera Caslavska, Nadia Comaneci, Olga Korbut, Mary Lou Retton, Nikolai Andrianow, Bart Conner, Sawao Kato, und Vitaly Scherbo.

* Auch frühere deutsche Weltstars des Kunstturnens schmücken die Galerie der Legenden, wie Maxi Gnauck (Berlin), Karin Büttner-Janz (Berlin), Erika Zuchold (Leipzig) und Steffi Biskupek-Kräker (Leipzig) sowie bei den Männern Ex-Weltmeister Eberhard Gienger (Tübingen) und postum Olympiasieger Klaus Köste (Leipzig).
Zuletzt erhielt 2015 der Welt älteste aktive Wettkampfturnerin, die damals 90-jährige Johanna QUAAS, den "IGHOF-Award von Nadia Comaneci" als erste Seniorenturnerin und Breitensportlerin, überhaupt!
Oksana Chusovitina (41) und die mehr als doppelt so alte Johanna Quaas (91) sind damit auf jeweils individuelle Weise die beiden einzigen noch sportlich aktiven Sport-Legenden der Welt in dieser internationalen Turn-Ruhmeshalle!
(c) gymmedia / -ehe-