20. Januar 2021  
Milford, USA  
Gerätturnen

Amerikanische Turnlegende Muriel Davis Grossfeld verstorben

Muriel Davis-GROSSFELD, eine US-amerikanische Turnlegende, ist am Sonntag (17. Januar 2021) im Alter von 80 Jahren verstorben. Sie nahm zwischen 1956 als jüngstes Teammitglied und bis 1964 als erste Amerikanerin an insgesamt drei Olympischen Spielen teil und war auch die erste Amerikanerin, die mit der damaligen Höchst- und Traumnote "10,0" bewertet wurde: bei den nationalen Qualifikationen vor den Olympischen Spielen 1964 in Tokio.
Die nationale Mehrkampfmeisterin der Jahre 1957 und 1963 holte weitere 16 Landestitel, und führte die US-Damenmannschaft 1963 zu Teamgold bei den Panamerikanischen Spielen. Auch war sie wohl einer der ersten wirklichen Stars in den USA und hatte in den späten fünfziger Jahren eine kurze Hollywood-Karriere, spielte im Fernsehfilm "Der Coyote" gar die Hauptrolle.
Verheiratet war sie damals mit Abie Grossfeld, ebenfalls ein USA-Olympiaturner - mit ihr gemeinsam 1960 in Rom im Olympiateam - der später als Nationaltrainer der US-Goldteams der Männer bei den Spielen in Los Angeles geschichte schrib -  deren Ehe allerdings später geschieden wurde.
Die langjährige engagierte Trainerin brachte u. a. 1978 mit der damals 15-jährigen Marcia Frederick in Strasbourg (FRA) die erste amerikanischen Weltmeisterin (Stufenbarren) heraus.
Als Mitglied des Technischen Kommitees des Turn-Weltverbandes (FIG) der Jahre 1990 - 1996 und als international anerkannte Kampfrichterin erlebte Muriel Davis-Grossfeld zur Jahrtausendwende 2000 in Sydney nochmals aktiv Olympische Spiele im internationalen Kampfgericht.

Bilder aus ihrem früheren Leben hat die "World Acrobatics Society" in einer Video/Bild-Collage zusammengestellt ...:

Seit den achtziger Jahren fand Muriel Davis-Grossfeld auch einen Ehrenplatz in der Galerie der Turnlegenden der "International Gymnastics Hall of Fame" in Oklahoma-City.
* ... mehr dazu auch unter ► www.gymmedia.com (engl. Plattform)